ROBE Reinigungsmaschinen

FEINSTAUB-ABSCHEIDER

FSAB Deutsch

Probleme

 

Lösungen

Bei den Standardbriefsortieranlagen (SSA) der Siemens ElektroCom werden Briefe mittels einer Sauganlage bei der Stoffeingabe angesaugt und weitertransportiert.
In dieser Sauganlage, die stoßweise mit hohem Unterdruck arbeitet, befindet sich eine Filterpatrone.
Diese Filterpatrone muß in der Praxis täglich gereinigt werden um ein Verstopfen durch den dort anfallenden, sehr feinen Papierstaub zu verhindern.
Dies würde sonst zu Ausfallzeiten der Standardbriefsortieranlage führen.
Das Reinigen der Filterpatronen ist aufwendig.

Außerdem werden die Patronen durch die Reinigungsarbeiten beschädigt und müssen erneuert werden.

Durch den Einsatz einer Feinstaubvorabscheideanlage FSAB (Art. Nr. 2112) der Firma ROBE Reinigungsmaschinen GmbH werden die Papierstäube in einem Vorabscheider durch einen 2-lagigen Filtersack aufgefangen, bevor diese die Filterpatrone erreichen.
Diese FSAB wird an einer leicht zugänglichen Stelle der Standardbriefsortieranlage beigestellt (siehe Prospekt) und zwischen die Ansaugung angeschlossen.

Die FSAB ist aus Sicherheitsgründen antistatisch ausgeführt und funktioniert geräuschlos.
Der Vorabscheidebehälter und das eingesetzte Filtersystem ist für die stoßweise Ansaugung, den hohen Unterdruck der auftritt und für Dauerbetrieb geeignet.

 

 

Anmerkungen

 

Die Funktionalität der FSAB im Einsatz mit den Standardbriefsortieranlagen wird von der Siemens ElektroCom GmbH / Konstanz nach einem bereits erfolgten Test bestätigt.

VORTEILE

 

Die bereits in mehreren Briefpostzentren (fragen Sie nach unserer Referenzliste) gemachten Erfahrungen mit der FSAB zeigen folgende Punkte:

Arbeitszeiteinsparung:

   1. Es muß anstatt der - meist täglichen - Reinigung der Filter nur noch ca. alle 2-3 Monate ein Filtersack getauscht werden .
   2. Ausfallzeiten durch verstopfte Filter treten nicht mehr auf.

Materialeinsparung:

   1. Die Siemens ElektroCom – Filter werden nicht mehr beim Reinigen beschädigt.
   2. Durch den FSAB – Einsatz wird das Ansauggebläse weniger mit Staub belastet, daher ist eine entsprechend längere Lebensdauer zu erwarten.

Verbessertes Arbeitsklima:

   1. Durch das in den FSAB eingesetzte Filtersystem kann staubarm entsorgt werden.
   2. Dies bedeutet gegenüber dem bisherigen Reinigen eine Verringerung der Staubbelastung im Umfeld der Briefsortieranlage.

Fazit:
Durch den Einsatz einer FSAB werden Standardbriefsortiermaschinen der Siemens ElektroCom wartungsfreundlicher und zuverlässiger.
Der Betreiber einer solchen Anlage spart Kosten für Wartungsarbeiten, den Kauf neuer Filterpatronen und verhindert Ausfallzeiten.
Außerdem wird die Staubbelastung für das Wartungspersonal geringer.

Einbauanleitung

Einbauanleitung f. Siemens FVM 990 - Technik
Einzeleingabe mit einem Filter
FSAB (Art.Nr. 2112)


   1. Den längeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Einlaßfitting des Behälters, den kürzeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Deckeleinlaßfitting stecken.

   2. Den am Edelstahlbehälter angeschlossenen Saugschlauch (DN 27) mit der flexiblen Muffe an der Öffnung bei der Briefansaugung anschließen. Davor ist das Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   3. Den am Deckel angeschlossenen Saugschlauch (DN 27) mit der flexiblen Muffe an der Eingangsöffnung des Turbinenfilters anschließen. Davor ist das andere Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   4. Achten Sie bitte auch bei einem eventuellen Aus- und Wiedereinbau darauf, daß Sie die Anschlüsse nicht vertauschen.

      (Deckelöffnung = Turbinenseite / Behälteröffnung = Ansaugseite)

   5. Saugschläuche bitte so verlegen, daß sie das Gehäuse des Saugmotors oder scharfkantigen Teile nicht berühren (beigefügte Kabelbinder verwenden und diese fest anziehen).

Einbauanleitung f. Siemens ILV 1000 - Technik
Doppeleingabe mit zwei SEC-Filter (zwei FSAB notwendig)
FSAB (Art.Nr. 2112)

   1. Den längeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Einlaßfitting des Behälters, den kürzeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Deckeleinlaßfitting stecken.

   2. Den am Edelstahlbehälter angeschlossenen Saugschlauch (DN 27) mit der flexiblen Muffe an der Öffnung bei der Briefansaugung anschließen. Davor ist das Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   3. Den am Deckel angeschlossenen Saugschlauch (DN 27) mit der flexiblen Muffe an der Eingangsöffnung des Turbinenfilters anschließen.
      Davor ist das andere Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   4. Achten Sie bitte auch bei einem eventuellen Aus- und Wiedereinbau darauf, daß Sie die Anschlüsse nicht vertauschen.

      (Deckelöffnung = Turbinenseite / Behälteröffnung = Ansaugseite)

   5. Saugschläuche bitte so verlegen, daß sie das Gehäuse des Saugmotors oder scharfkantigen Teile nicht berühren (beigefügte Kabelbinder verwenden und diese fest anziehen).

Einbauanleitung f. Siemens ILV 990 - Technik:
Doppeleingabe mit einer Filterpatrone
FSAB (Art.Nr. 2112)


   1. Den längeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Einlaßfitting des Behälters, den kürzeren Schlauch mit der drehbaren Muffe in den Deckeleinlaßfitting stecken.

   2. Den am Edelstahlbehälter angeschlossenen Saugschlauch (DN 50) mit einer Rohrschelle an der Verteileröffnung bei der Briefansaugung anschließen. Davor ist das Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   3. Den am Deckel angeschlossenen Saugschlauch (DN 50) mit einer Rohrschelle an der Eingangsöffnung des Turbinenfilters anschließen.
      Davor ist das andere Ende des dort angebrachten Schlauches zu entfernen.

   4. Achten Sie bitte auch bei einem eventuellen Aus- und Wiedereinbau darauf, daß Sie die Anschlüsse nicht vertauschen.

      (Deckelöffnung = Turbinenseite / Behälteröffnung = Ansaugseite)

   5. Saugschläuche bitte so verlegen, daß sie das Gehäuse des Saugmotors oder scharfkantigen Teile nicht berühren (Kabelbinder verwenden und diese fest anziehen).